Kostenvoranschlag
Aufstellung der Behandlungskosten

Einen Patienten tagelang auf einen Kostenvoranschlag warten lassen? Mit ::pixelmedic können Sie das sofort erledigen!


Einen Kostenvoranschlag auf Knopfdruck? Kein Problem!

Genau so schnell, wie Sie in ::pixelmedic Rechnungen und Quittungen schreiben, erstellen Sie auch einen Kostenvoranschlag. Nämlich in wenigen Sekunden!

In der Privatmedizin ist es heutzutage - nicht zuletzt wegen des Internets - üblich geworden, dass Patienten die möglichen Behandlungskosten vorab verlangen, um bei verschiedenen Behandlern die "Preise" zu vergleichen. Um im Wettbewerb bestehen zu können ist es daher unverzichtbar, für den Patienten eine individuelle, genaue Aufstellung der zu erwartenden Behandlungskosten zu erstellen. Das bedeutet in der täglichen Routine einen nicht unerheblichen Aufwand.

Mit ::pixelmedic ist das ganz einfach: Wie Sie bereits bei der vorherigen Seite erfahren haben, beinhaltet ::pixelmedic ein komplexes Leistungskettenmodul. Die im System hinterlegten Leistungsketten können Sie einfach bei der Erstellung von Kostenvoranschlägen benutzen. Selbstverständlich können Sie den Kostenvoranschlag individuell anpassen, in dem Sie z.B. den (geschätzten) Endbetrag ändern. Die Faktoren (Steigerungssätze) der einzelnen Leistungsziffern werden dann automatisch angepasst. Falls Sie keine Abrechnung nach der GOÄ durchführen, können Sie Kostenvoranschläge auch über hinterlegte Pauschalen erstellen. Ferner können Sie auf Standardtexte zurückgreifen bzw. diese modifizieren. Auch können Zusatzangaben wie die Narkoseform, Übernachtungsdaten für eine stationäre Behandlung, sowie inkludierte und exkludierte Leistungen erfasst werden. Zu guter Letzt können Sie den Kostenvoranschlag einfach in einen Behandlungsvertrag umwandeln oder direkt aus dem Kostenvoranschlag eine Rechnung erstellen. Ohne Karteikarteneinträge oder ähnliche Eingaben. Schneller geht das nicht!

Dokumentation: Wie alle anderen Belege auch werden die Kostenvoranschläge als PDF-Datei im Original automatisch im Patientenordner gespeichert und in der elektronischen Patientenakte (Karteikarte) angezeigt. Durch einen einfachen Doppelklick können Sie den Kostenvoranschlag im Original betrachten und ggf. erneut ausdrucken.