Systemumgebung

Was benötige ich an Hard- und Software, um mit ::pixelmedic arbeiten zu können...

Technische Voraussetzungen

::pixelmedic ist lauffähig beim Mac unter macOS bzw. OS X und auf dem PC unter Windows als Einzelplatzversion oder im Netzwerk. Das Netzwerk kann auch heterogen sein: Sie können Windows-PCs und MACs mit wenigen Einschränkungen mischen. Gern können Sie uns ansprechen, falls Sie Fragen bezüglich der Hard- und Softwarevoraussetzungen haben.

Mac (Arbeitsplatz)
  • OS X ab 10.10.x (Yosemite), macOS 10.13.x (High Sierra)

  • Bildschirmauflösung mindestens 1280 x 1024 Pixel

  • ab 4 GB Speicher

  • Festplatte ab 100 GB

Windows-PC (Arbeitsplatz)
  • Microsoft Windows 7 oder höher (inkl. Windows 10)

  • Bildschirmauflösung mindestens 1280 x 1024 Pixel

  • ab 4 GB Speicher

  • Festplatte ab 100 GB

  • PDF-Viewer zum Betrachten und Ausdrucken der Belege und Briefe

Server mit Serverbetriebssystem (obligatorisch)
  • Windows: Windows Server 2016 oder Windows 2012 R2, mit Einschränkung Windows 2008 R2

  • Apple: OS X ab 10.10+, macOS 10.13.x und OS X / macOS Server 5.x; (z.B. Mac mini, 8GB, 1 TB HDD)

  • Linux: auf Anfrage

  • ab 4 GB Speicher

  • Festplatte ab 100 GB, ggf. externes Raid (Plattenspiegelung)

  • Speicherung der Datenbank und ggf. der Patientenbilder und -dokumente

  • ggf. Fernwartung und Monitoring über Systemhaus

  • automatische Datensicherung z.B. über externe Festplatten oder über Online-Speicher (z.B. Amazon Web Services, Datenschutz beachten!)

  • eine USV (unterbrechnungsfreie Stromversorgung) halten wir am Server für unbedingt notwendig!

Hinweis: ohne geeigneten Server inkl. geeignetem Serverbetriebssystem werden wir ::pixelmedic bei Ihnen nicht installieren.

SQL-Datenbanksoftware
  • Betriebssystem: s.o. unter "Server"

  • PostgreSQL (Open Source)

Hinweis: Der Datenbankserver (PostgreSQL) wird durch uns im Rahmen der Installation eingerichtet. Auch die notwendigen Anpassungen (z.B. Datenbankstruktur) erfolgt durch uns im Rahmen der Softwarepflege.

Netzwerk
  • Vor allem im Mehrplatzbetrieb sollte das Netzwerk stabil sein. Bei der Planung und Installation ist ggf. die Hilfe eines Systemhauses notwendig.

  • WLAN oder Ethernet (mindestens CAT5-Verkabelung empfohlen)

  • ggf. schnelle Switch (z.B. von Cisco) notwendig, falls viele Bilddateien im Netzwerk benutzt werden

  • geeigneter Virenscanner (z.B. Bitdefender, Kaspersky, Eset), der die von der Datenbank benötigten Ports nicht blockiert bzw. konfigurierbar ist

  • ausreichender Plattenspeicher auf dem Server oder dem NAS für die Speicherung der Patientendokumente und -bilddateien

  • ggf. schnelle Switch (z.B. von Cisco) notwendig, falls viele Bilddateien im Netzwerk benutzt werden

  • geeignete Firewall, die die von der Datenbank benötigten Ports nicht blockiert bzw. konfigurierbar ist

  • Portfreigaben im Netzwerk für PostgreSQL-Datenbank: 5432 (Vorbesetzung, kann geändert werden)

Drucker

Die folgenden Drucker haben wir bereits erfolgreich im Einsatz getestet:

  • HP OfficeJet 8600

  • Kyocera ECOSYS-Serie

  • Canon IP 2700 & iX 6560

  • Labeldrucker Brother QL-570

Hinweis: Da pixelmedic bis auf wenige Ausnahmen PDF-Dateien erzeugt und diese dann druckt, funktioniert pixelmedic in der Regel mit allen modernen Druckern, die PDF-Dateien drucken können. Ausnahmen sind uns derzeit nicht bekannt.

Scanner

Die folgenden Dokumentenscanner haben wir bereits erfolgreich im Einsatz getestet:

  • Avision AD240 *

  • Fujitsu ScanSnap iX500 *

* unter macOS kostenpflichtige Zusatzsoftware z.B. ExactScan notwendig

Aufklärungsbögen
  • Thieme Compliance (E-ConsentPro): Für den Datenaustausch mit ::pixelmedic muss in E-ConsentPro die Schnittstelle "Siemens medico/s" oder "GDT" lizenziert und aktiviert sein. Mac-Benutzer brauchen ggf. zusätzlich die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop und eine gültige Windowslizenz (Windows 7 oder höher).

  • Synmedico: Für den Datenaustausch mit Infoskop wird eine kostenpflichtige Lizenz für das Zusatzmodul "GDT-Schnittstelle Standard" (ohne Rückübertragung) oder "GDT-Schnittstelle-Plus" (mit Rückübertragung), zzgl. jeweils monatlicher Pflegepauschale, benötigt.

Sonstiges

Mit den folgenden Produkten haben wir gute Erfahrungen im Zusammenspiel mit der ::pixelmedic-Software gesammelt (subjektive Auswahl, keine finanzielle Interessen):

  • Apple PCs: iMac 20", iMac 27", MacBook Pro, Mac mini unter macOS Server 5.2, macOS 10.12.x Sierra

  • Windows Server: z.B. von Dell unter Windows Server 2012 R2 oder neuer

  • Windows Notebook: z.B. Lenovo G700 unter Windows 7 & 10

  • Dokumentenscanner z.B. Avision AD240 von Avision, ansteuerbar unter Windows direkt über Twain/WIA, unter macOS kostenpflichtige Zusatzsoftware ExactScan von ExactCODE notwendig.

  • Switch / Router: z.B. Cisco Small Business-Lösungen

  • WLAN-Karte: Eye-Fi Pro X2 zur drahtlosen Übertragung der Bilder von einer (Spiegelreflex)-Kamera

  • Kamera: Nikon D90 Spiegelreflexkamera

  • Windows Virtualisierung auf macOS: Parallels (ggf. notwendig für Mac-Benutzer für die Aufklärungsbögen von Thieme, s.o., Speicheraufrüstung auf 8 GB sinnvoll)

  • Virenscanner: Bitdefender (für Windows und macOS erhältlich) von Bitdefender GmbH, Sophos (für Windows und macOS erhältlich) von Sophos Ltd. oder ESET (für Windows und macOS erhältlich)

  • Online Datensicherung: Amazon S3 und Amazon Glacier von Amazon Web Services, automatische Datensicherung z.B. über Software "Arq" von Haystack Software (für macOS und Windows), Datenschutz beachten!

  • eGK-Kartenlesegeräte: ORGA 6000 und ORGA 930 M von Ingenico Healthcare

  • Telefonanlagen: AGFEO ES 512 von AGFEO GmbH & Co. KG, Starface Pro von Starface GmbH

Rechte: Windows ®© Microsoft Inc.; OS X, macOS ®© Apple Inc.